a-z-gesund

Lexikon der Wirkungsweisen: Was wirkt wie?

Acai Beere (sprich: Assai)

Im Amazonasgebiet beheimatet, wächst die Acai-Beere auf einer Palme.

Acai-Beeren werden in der Küche seit Jahrhunderten als gesundes, wohlschmeckendes Nahrungsmittel verwendet. Die Acai-Beere ist inzwischen weltweit beliebt. Diese unscheinbare Beere sieht der Aronia oder Apfelbeere sehr ähnlich.

Farblich auch der Heidelbeere – dunkelblau bis fast schwarz.

In der Konsistenz eher fest und kompress.

Wie alle Gesundheitsbeeren besitzt die Acai Beere große, antioxidative Wirkkreise, die den gesamten Stoffwechsel günstig beeinflussen.  

Sie wird allerdings in Deutschland nicht frisch angeboten, da diese sehr empfindliche Frucht, innerhalb 1-2  Tagen verderben würde. Nur den Extrakt erhält man - getrocknet und pulverisiert in Kapseln – in Reformhäusern und Gesundheitsläden angeboten.

Auch Mischungen mit anderen Tropenfrüchten, sind sehr gefragt und beliebt.

Nicht nur das Fruchtmark, auch die feinen Samen enthalten Wirkstoffe, die zellschädigende Sauerstoff-Verbindungen in ihrer zerstörenden Aktivität, entscheidend stören sollen. Dank ihrer aufquellenden Bereitschaft, dienen die Samen, aber auch in pulverisierter Form, als Ballastträger für eine gesunde Darmmotorik.  

Durch das reichhaltige Angebot an Anthozyanen ( blaurote, violette bis schwarze Früchte), in denen energetisch gespeicherte Farbschwingungen durch die intensive Sonneneinstrahlung eingeschlossen sind, werden die Prozesse der Zellregeneration im Körper Zellenstaat  aufgebaut und angekurbelt.

Negative Energiefelder, die den gesamten Organismus belasten und die Krankheitsanfälligkeit fördern, werden durch diesen Gesundheitsprozess der Acai Beere eliminiert.  

Die Acai Beere weist ein positives Energiefeld auf. Allein durch den ein- und mehrfach ungesättigten Fettsäuregehalt – ähnlich dem Olivenöl – und dem hohen Anteil an pflanzlichem Eiweiß, erhalten die Körperzellen den notwendigen Energieschub, um Lebenskraft zu speichern und bei Bedarf wieder abzugeben. Dadurch kann auch der Alterungsprozess, zumindest verzögert werden und die sonst beschwerlichen Jahre, in ihrer Heftigkeit gemildert werden.

Besonders nennenswert ist der hohe Anteil an wertvollen Mineralien und  Spurenelementen. Da ragen zuerst Kalium, Kalzium und Magnesium heraus.

Die Acai Beere verkürzt Erkältungsperioden. Pilze, Viren und Bakterien werden wirksam bekämpft.

Auch wird der Acai Beere eine herzschützende Wirkung zugesagt. Sie ist blutreinigend und entsäuernd.

Die Acai Beere sorgt auch für emotionale und seelische Aufhellungen.

Durch bestimmte Gesundheitsstoffe, wie Phenole, Ellagsäuren und symbiosefreundlichen Mikroorganismen, werden degenerative Erkrankungen des Nervensystems vorgebeugt.

Altersdepression, Demenz, Konzentrationsstörungen, bis hin zu Erinnerungslücken, werden durch diese „gesundheitsfreundliche Beere“ positiv beeinflusst.

Versuchspersonen zeigten in verschiedenen Studien eine geistige Vitalität und Frische. Sie wirkten jünger, optimistischer und lebensbejahender.


Autor: Peter Krämer - zertifizierter Ernährungsberater Ludwigshafen

Alle Informationen wurden vom o.g. Autor aus allgemein zugänglichen Informationsquellen zusammengetragen. Sie werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und weitergegeben. Sie sind keinesfalls als Therapie- oder Diagnoseanweisungen zu verstehen, sondern sind zur Fortbildung oder Erweiterung des eigenen Horizontes gedacht. Die Artikel erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Deshalb möchten wir auf folgenden Haftungsausschluss hinweisen: Werden Informationen von dieser Webseite genutzt, so geschieht dies grundsätzlich und immer auf eigene Verantwortung des Nutzers. Die Untersuchung oder Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker können durch die hier aufgeführten Informationen keinesfalls ersetzt werden. Fragen Sie IMMER vor Anwendung der hier veröffentlichten Informationen einen Arzt und/oder Heilpraktiker. Der Herausgeber übernimmt keinerlei Haftung für Schäden irgend einer Art, die möglicherweise indirekt oder direkt aus der Verwendung der auf dieser Seite aufgeführten Informationen entstehen. KONSULTIEREN SIE BEI VERDACHT AUF ERKRANKUNGEN GRUNDSÄTZLICH IHREN ARZT UND/ODER HEILPRAKTIKER.