a-z-gesund

Lexikon der Wirkungsweisen: Was wirkt wie?

Alpha-Liponsäure

Alpha-Liponsäure ist ein Naturprodukt und tritt auch als Coenzym auf. Wobei es selbst ein Antioxidans ist und zwar sehr vielseitig in seiner Wirkung. Da wasser-und fettlöslich, kann es in jedem Bereich des Körpers seine heilenden Eigenschaften zur Anwendung bringen.

Vor allem, wo die Nerven besonders strapaziert werden und über Gebühr belastet sind. Z.B. bei Blutzuckererkrankungen, wie Diabetes mellitus. Hier kann es zu Nervenschädigungen der kleinen Nervenendbahnen kommen und das Gesundheitsbild dabei erheblich belasten.

Bei diabetischer Neuropathie – kann Diabetes Typ I und Typ II betreffen – und deren Schmerzempfinden, vermag Alpha-Liponsäure seine heilende Wirkung freizugeben.

Alpha-Liponsäure wirkt antioxidativ und bindet freie Radikale an sich; schließlich tritt es selbst als Antioxidans auf, um auch Nervenschädigungen entgegen zu wirken.

Darüber hinaus wird auch die Nerven-und Reizweiterleitung  gesichert, umso das Beschwerdebild erträglicher zu gestalten.

Durch das bessere Abwehrverhalten, freien Radikalen gegenüber, kann auch ein entsprechender Zellschutz vorgenommen werden. Die DANN, der Zellkern, aber auch die Zell-Organellen werden besser abgesichert. Ebenso die Zellmembran, die durch freie Radikale leicht aufgebrochen werden kann.

Im Zusammenhang damit wird auch der Alterungsprozess gedrosselt. Vitamine stehen unter dem Schutz von Alpha-Liponsäure. Dadurch werden natürliche Vitamine und Enzyme regeneriert und am Leben erhalten.

Entzündungsherde werden sorgsam überwacht und zur Ausheilung geführt. Die wichtigen weißen Blutkörperchen und deren T-Helferzellen werden positiv beeinflusst.

Auch als Schmerzmittel vermag die Alpha-Liponsäure viel Gutes zu bewirken. Hier besonders bei leichteren bis mittelschweren Schmerzbelastungen.

Da die Alpha-Liponsäure die Blut-Hirn-Schranke überwinden kann, kann sie auch bei Demenzerkrankungen, wie Alzheimer zum Einsatz kommen. Sie hat eine schützende und vitalisierende Wirkung bei kognitiven und neurologischen Erkrankungen.

Ebenso soll Alpha-Liponsäure bei Augenerkrankungen wirken. Besonders bei solchen, die mehr altersbedingt sind, wie Katarakt und Glaukom.

Zusammenfassung der in der Literatur und im Internet gefundenen Wirkungsweisen von Alpha-Liponsäure:

-        Herz-Kreislauf und andere koronare Herzerkrankungen

-        Magen-Darm

-        Lebererkrankungen

-        Krebserkrankungen, besonders als Prophylaxe

-        Gicht

-        Diabetes mellitus, Typ I und Typ II

-        Autoimmunerkrankungen

-        Abbau von Schwermetallen

-        Nervenschäden, wie MS

-        Körperzellen-Schutz

-        Entzündungshemmend

-        Stressmindernd, Depressionen

-        Stoffwechselstörungen ( metabolisches Syndrom )

-        Lymphsystem


Autor: Peter Krämer - zertifizierter Ernährungsberater Ludwigshafen

Alle Informationen wurden vom o.g. Autor aus allgemein zugänglichen Informationsquellen zusammengetragen. Sie werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und weitergegeben. Sie sind keinesfalls als Therapie- oder Diagnoseanweisungen zu verstehen, sondern sind zur Fortbildung oder Erweiterung des eigenen Horizontes gedacht. Die Artikel erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Deshalb möchten wir auf folgenden Haftungsausschluss hinweisen: Werden Informationen von dieser Webseite genutzt, so geschieht dies grundsätzlich und immer auf eigene Verantwortung des Nutzers. Die Untersuchung oder Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker können durch die hier aufgeführten Informationen keinesfalls ersetzt werden. Fragen Sie IMMER vor Anwendung der hier veröffentlichten Informationen einen Arzt und/oder Heilpraktiker. Der Herausgeber übernimmt keinerlei Haftung für Schäden irgend einer Art, die möglicherweise indirekt oder direkt aus der Verwendung der auf dieser Seite aufgeführten Informationen entstehen. KONSULTIEREN SIE BEI VERDACHT AUF ERKRANKUNGEN GRUNDSÄTZLICH IHREN ARZT UND/ODER HEILPRAKTIKER.