a-z-gesund

Lexikon der Wirkungsweisen: Was wirkt wie?

Weizengras, Weizengrassaft, Weizenkeime

Frisches, grünes Weizengras, mit viel Chlorophyll ist ein wertvoller Kraftspender mit einem hohen Heilpotenzial in unserer heutigen modernen, zivilisierten Welt.

Wir Menschen können zwar die harten Faserstoffe des Grases nicht so gut aufspalten, dennoch finden wir darin eine ganze Palette von lebendigen Wirkmechanismen, die besonders unser Immunsystem auf Vordermann bringen.

Gerade als Sauerstoffspender dient das Weizengras als sicherer Vitalitätsbrunnen, mit unerschöpflichen Gesundheitsreserven, die in erster Linie für „ Ausgebrannte „  , Erschöpfte und Stressgeplagte eine willkommene Energiequelle darstellen.

Von ganz besonderem Wert für die Gesundheit und Therapieprogramme sind die Grünsäfte aus Weizengras. Weizengrassaft enthält in konzentrierter Form Inhaltsstoffe, die sich sehen lassen können.

Mineralien, Spurenelemente, Vitamine, Enzyme und vor allem viele basische Komponenten, die den verschiedensten Krankheiten den Kampf ansagen.

Eine der Hauptwirkungen von Weizengrassaft ist die Entgiftung und Entschlackung des Körpers. Viele Schadstoffe belasten täglich den Zellenhaushalt und verunreinigen die Körperzellflüssigkeit.

Darüber hinaus verhindert Weizengrassaft den Mineral-und Vitaminmangel. Einerseits wird die Immunbilanz gesteigert und zum anderen wirkt man Zivilisationskrankheiten entgegen.

Als Heilnahrung dient der frische Weizengrassaft auch bei verschiedenen Darmerkrankungen. Die rohe Frischkost  verbessert die geistige, seelische und körperliche Verfassung.

In Ruhe und Entspannung eingenommen erfahren Anwender einen neuen Weg der Heilkraft. Als Meditationsbrücke überwinden manche stressorientierte Hindernisse und schaffen sich Puffersysteme für ein entspanntes und lebensbejahendes Klima.

Wieder andere haben über die Wirkung des Getreidesaftes Herausforderungen angenommen, wie z.B. Krebs, Stoffwechselerkrankungen, Herzleiden, Arthrose und Bindegewebsleiden.

Mittels Fasten mit frischen, chlorophyllgeladenen Weizengrassäften, kann man sogar einige „ Pfunde „ purzeln lassen, um wieder schwungvoller durchs Leben gehen zu können.

Auch Weizenkeime – obwohl nicht mehr so in Mode – haben durchaus sehenswerte, innere Werte, die weiterhin zu den wertvollsten Lebensmitteln zählen.

Als Gold der Naturkost „ treten sie auf die Altersbremse „ und schaffen durch viele sekundäre Pflanzenstoffe einen fruchtbaren Boden für die Gehirnpflege und Zellverjüngung.

INTERESSENTEN SOLLTEN AUSSCHLIESSLICH BIO WARE KAUFEN, DA KONVENTIONELL ANGEBAUTES WEIZENGRAS PULVER VERUNREINIGT SEIN KANN!

Inhaltsstoffe: Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine, Chlorophyll, , Enzyme, sekundäre Pflanzenstoffe

Zusammenfassung der in der Literatur und im Internet gefundenen Wirkungsweisen von Weizengras und Weizengrassaft:

-        Bewährt bei Immunschwäche

-        Pilzerkrankungen

-        Entgiftung von Darm, Leber, Nieren

-        Schutz der Zellmembran und Reinigung der Lymphe

-        Hauterkrankungen

-        Verdauungsproblemen

-        Herz-und Kreislaufmittel

-        Steigerung der Vitalität und der Energieausschöpfung

-        Minimiert Stress, Konzentrationsschwäche, Nervosität

-        Krankheitsvorbeugung

-        Krebsvorbeugung


Autor: Peter Krämer - zertifizierter Ernährungsberater Ludwigshafen

Alle Informationen wurden vom o.g. Autor aus allgemein zugänglichen Informationsquellen zusammengetragen. Sie werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und weitergegeben. Sie sind keinesfalls als Therapie- oder Diagnoseanweisungen zu verstehen, sondern sind zur Fortbildung oder Erweiterung des eigenen Horizontes gedacht. Die Artikel erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit. Deshalb möchten wir auf folgenden Haftungsausschluss hinweisen: Werden Informationen von dieser Webseite genutzt, so geschieht dies grundsätzlich und immer auf eigene Verantwortung des Nutzers. Die Untersuchung oder Behandlung durch einen Arzt oder Heilpraktiker können durch die hier aufgeführten Informationen keinesfalls ersetzt werden. Fragen Sie IMMER vor Anwendung der hier veröffentlichten Informationen einen Arzt und/oder Heilpraktiker. Der Herausgeber übernimmt keinerlei Haftung für Schäden irgend einer Art, die möglicherweise indirekt oder direkt aus der Verwendung der auf dieser Seite aufgeführten Informationen entstehen. KONSULTIEREN SIE BEI VERDACHT AUF ERKRANKUNGEN GRUNDSÄTZLICH IHREN ARZT UND/ODER HEILPRAKTIKER.